Übersicht - Kurzinfo Warnow

Letzte Änderung: 8. April 2016

Pegelinformationen

Laut Mitteilung des Staatlichen Amtes Für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (StALU WM) ist die Warnow auf verschiedenen Strecken im Oberlauf wegen Wassermangels zeitweise gesperrt. Der Gewässerabschnitt zwischen Straßenbrücke Langenbrütz/Kritzow bis zur Straßenbrücke Zaschendorf/Müsselmow ist seit Juli 2013 dauerhaft für den gesamten Bootsverkehr gesperrt. Auf der Seite www.warnow-pegel.de finden Sie offizielle Hinweise zu allen Befahrungsregeln sowie zur "Freiwilligen Vereinbarung". Die betroffenen Gewässer-Abschnitte werden auf einer Karte dargestellt.

Die aktuelle Befahrbarkeit entnehmen Sie bitte den unten stehenden Links:

Befahrungsregelungen

Der Abschnitt von Langen Brütz bis Zaschendorf ist komplett und jederzeit gesperrt. 

Der Mickowsee darf nur an der Bojenlinie durchfahren werden.

Im Oberlauf der Warnow bis Eickhof wird die jeweils aktuelle Befahrbarkeit der einzelnen Abschnitte durch rot/grüne Pegelscheiben an den Einsetzstellen angezeigt. Auf www.warnow-pegel.de (der offiziellen Website des STALU Schwerin) finden Sie außer den aktuellen Pegelständen alle Detailinformationen, also unbedingt anschauen.

Ab Benitz befinden wir uns im "Naturschutzgebiet Unteres Warnowtal". Ab hier bis Rostock dürfen wir die Ufer nur noch an dafür eingerichteten Stellen betreten.

Achtung Aktuell

 

In Rostock ist die Schleuse nicht passierbar, die Baustelle wird bis voraussichtlich 2014 dauern, die Straßenbrücke wird erneuert. (Anmerkung 8.4.2013: es ist nicht sicher, ob die Schleuse überhaupt wieder in Betrieb gehen wird).

Aktualisierung Frühjahr 2016: die Schleuse soll dauerhaft außer Betrieb genommen und verfüllt werden. Es soll eine für Kleinboote nutzbare Passagemöglichkeit unter dem Mühlendamm geschaffen werden.

Naturführungen und Naturreisen

Wer die Warnow nicht auf eigene Faust erkunden, sondern sich qualifizierten Führungen anschließen möchte, kann bei folgenden Personen und Organisationen an ruhigen, aber aufregenden Exkursionen und Kanureisen teilnehmen:

Es werden sowohl einzelne Führungen als auch mehrtägige Reisen angeboten. Bei letzteren werden Übernachtungen und Verpflegung organisiert.

Geographische Lage

Die Warnow in Mecklenburg-Vorpommern entspringt nahe Crivitz nicht weit von Schwerin und mündet bei Rostock in die Ostsee (Warnemünde).

Städte & Gemeinden

Ihre Kanureise auf der Warow führt Sie an folgenden Orten und Städten vorbei:

Crivitz · Barnin · Kobande · Rönkendorfer Mühle · Warnowhof · Rönkenhof · Gädebehn · Kladow · Augustenhof · Gneven · Vorbeck · Langen Brütz · Karnin · Zaschendorf · Nutteln · Gustävel · Alt Necheln · Kaarz · Weitendorf · Sternberg · Sagsdorf · Groß Görnow · Sternberger Burg · Klein Raden · Eickhof · Warnow · Zernin · Rühn · Bützow · Kambs · Kassow · Werle · Vorbeck · Schwaan (Stadtporträt und Sehenswürdigkeiten) · Neu Wiendorf · Behnitz · Wahrstorf · Pölchow · Papendorf · Kessin · Hansestadt Rostock

Befahrbare Flusslänge

Die Warnow ist bei gutem Wasserstand auf ca. 100 Kilometern zum Wasserwandern geeignet. Allerdings gibt es zwischendrin eine Lücke von etwa 6,5 Kilometern zwischen der Straßenbrücke Langen Brütz und der Einsetzstelle Zaschendorf. Durchgängig ab Zaschendorf bis Rostock haben wir etwa 85 Kilometer zur Verfügung.

Schwierigkeitsgrad

Teilweise haben wir einen erheblichen Schwierigkeitsgrad zwischen Groß Görnow ( Warnow-Durchbruchstal) und Eickhof. Danach ist die Warnow einfach und familientauglich zu befahren. Auch im Oberlauf zwischen dem Barniner See und Langen Brütz gibt es viele Hindernisse: kleine Stromschnellen, bisweilen wenig Wasser, Steine, umgestürzte Bäume, unübersichtliche Situationen. Bei höheren Wasserständen gibt es teilweise sehr starke Strömung. Im Oberlauf sind PE-Boote dringend empfohlen, da heftigere Grundberührungen mit Steinen manchmal unvermeidlich sind. 

Strömung / Gefälle

Wir haben Abschnitte mit starker Strömung und solche mit mäßiger oder sehr geringer Strömung, siehe "Tourenvorschläge".

Windanfälligkeit

Windanfällig nur an kurzen Wiesenabschnitten sowie die letzten Kilometer vor Rostock, sonst meist sehr geschützt.

Verkrautung

Im Oberlauf zumTeil erhebliche Verkrautung, wird geschnitten, fahren mit der Strömung aber immer möglich. Bei Krautung oft Probleme mit Krautsperren.

Uferbeschaffenheit und Umgebung

Weitgehend natürliche Ufer, zumTeil Sümpfe, Bruchwald, aber auch Mischwald / Sandlandschaft, meist hügelig bis kurz unterhalb von Eickhof.

Wehre / Schleusen / Wasserhaltung

Es gibt einige Wehre und Sohlgleiten sowie die (zur Zeit, 2013/14/15/16  still gelegte) Schleuse in Rostock. Einige Sohlgleiten sind je nach Wasserstand befahrbar.

Bootswagen

Zum Umtragen der Fischtreppe und Brückendurchfahrt in Weitendorf, auch in Eickhof bei Gepäckfahrten (ca.100 Meter) und in Rostock ggf. zum Umsetzten in die Unterwarnow.

WWR

Es gibt selten einen voll ausgestatteten Wasserwanderrastplatz. Der WWR in Vorbeck wird seit seit Beginn der Saison 2013 nicht mehr betrieben. In Sternberger Burg gibt es nur kalte/einfachsolar - Duschen. Als voll ausgestattete Wasserwanderrastplätze bleiben uns Eickhof, Bützow und Schwaan. Gute Planung sowie improvisieren ist also nötig. In Weitendorf gibt es einen landschaftlich sehr schön gelegenen Biwakplatz, der aber leider nur Chemietoiletten und einen einzigen Kaltwasserhahn für alle als einzige Ausstattung hat.

Einkaufsmöglichkeiten

Einkaufsmöglichkeiten sind selten, daher ist eine gute Planung nötig. Konkret kann man einkaufen in Crivitz (vor evtl. Tourenstart vom Barniner See, etwa 2,8 km direkter Weg), Sternberg (Fußweg etwa 3,5 km), in Bützow ziemlich genau neben der neuen Brücke am rechten Warnow - Arm (Lidl); in Bützow am Ende des Parks, durch den man hindurchpaddelt, bevor man über das Aalwehr zum Bützower See gelangt ( Aldi und ein Penny); im Dorf Warnow der Dorfladen mit Post, Cafe etc. von Dorita Büttner tel 038462-33676 www.warnower-dorfladen.de; in Schwaan sehr nahe der Warnow (aussteigen vor der Straßen rechts oder in die Beeke ein kurzes Stück hinein paddeln), in Rostock diverse.

Befahrungshäufigkeit

Wenig befahren unterhalb Eickhof bis Papendorf, Oberlauf abschnittsweise jedoch erheblich stärker im Hochsommer und an langen Wochenenden mit Feiertagen. An denen ist der Abschnitt durch das Warnow-Durchbruchstal teilweise übernutzt.

Motorboote

Auf der Warnow sind keine Motorboote erlaubt. Ausnahme ab 2012: es gibt den Sommer über ein kleines Ausflugsboot mit e-Antrieb zwischen Bützow und Schwaan. Die andere Ausnahme gibt es schon länger: der Olympische Ruderclub trainiert mit Hilfe eines mit Benzin betriebenen Motorbootes im Wasserschutzgebiet.

Umgebungslärm

Auf der Warnow haben wir ausgesprochen wenig Umgebungslärm, ausgenommen kurze Abschnitte in Bundesstraßennähe sowie nahe der A 20-Brücke. Auf sehr weiten Strecken sind wir wirklich in der stillen Natur.  

Nebenflüsse / Anschlußgewässer

Brüeler Bach, von Neuklostersee über Wariner See, Glammsee, Tempziner See bei Weitendorf in die Warnow (inkl. Tönniesbach und Teppnitzbach).

Mildenitz vom Goldberger See bis Sternberger Burg; noch Anschluß an Klein Pritzer See. Die Befahrbarkeit der Bresenitz vom Garder See wird mit rot/grün-Pegeln geregelt. Informationen zur Befahrbarkeit der Bresenitz finden Sie auf http://warnow-pegel.de/pegel/bresenitz/ Der obere Bresenitz-Abschnitt ist meist unbefahrbar, da es dort kaum Wasser gibt. 

Nebel bzw. Bützow-Güstrow-Kanal zwischen Güstrow und Bützow, Nebel bedingt ab Klueß und statt Kanal ab Gülzow bei geeigneten Wasserständen bzw. Verkrautungszuständen.

Bahn & Bus

Bahnverbindungen gibt es bis Crivitz (nahe Schwerin, zum Einsetzen in den Barniner See), Distanz bis zum Bahnhof etwa 3,6 Kilometer. Ferner hält die Bahn in Bützow (ca. 1,7 Kilometer bis zum Wasserwanderrastplatz). In Schwaan (200 Meter von der Einsetzstelle vor der Straßenbrücke entfernt) sowie in Rostock: Busverbindung direkt vom Mühlendamm bis zum Hauptbahnhof.

Sternberg und Weitendorf sind nur mit dem Bus zu erreichen, der am Wochenende allerdings selten fährt. Blankenberg am Tempziner See hat direkte Bahnverbindung nach Bützow (Schwaan, Rostock) und ist daher gut geeignet zum Einsetzen unter Nutzung des Brüeler Baches, der bei Weitendorf in die Warnow fließt.

Zuflüsse

Gewässerkarten zur unterstützung Ihrer Planung und für unterwegs