Kanutouren für Anfänger und Familien

Wie Sie in den Gewässerbeschreibungen der von uns vorgestellten Flüsse und Seen lesen können, gibt es sehr unterschiedliche Gewässer bzw. Gewässerabschnitte: die Bandbreite reicht von "schnell fließend", "träge fließend" bis "fast stehend". Letzteren gelten diese Anmerkungen: diese Gewässer erlauben paddeln in beiden Richtungen, auch mit Gepäck im Kanu. Nur der Wind könnte evtl. noch eine größere Rolle bei der Richtungsentscheidung spielen. Wir haben hier nur Gewässer berücksichtigt, die Mehrtagestouren erlauben und daher eine weitere Anfahrt lohnen.

Kanureviere und Gewässersysteme

  1. Die Peene von Verchen/Aalbude bis Anklam, bei wenig Wind auch von Dahmen bis Verchen/Aalbude (das Paddeln des Kummerower Sees ist bei heftigen Winden mit dem Kanu kritisch)
  2. Für eine Kanutour über 2 Tage in stiller Natur eignet sich die Trebel zwischen Tribsees und Demmin, mit Anschluss an die Peene.
  3. Sie können die Obere Havel ab Kratzeburg bis Liebenwalde mit den Havelquellseen und den gesamten Mecklenburgischen Kleinseen paddeln, dazu die Fürstenberger Gewässer, die Lychener Gewässer, die Templiner Gewässer sowie den Anschluß vom Woblitzsee bis Neustrelitz.
  4. Die besonders schöne "Rätzsee-Runde" paddeln Sie am besten ab Fleether Mühle, Oberbek, Vilzsee, Großer Peetschsee, Labussee, Dollbek, Gobenowsee, Drosedower Bek, Rätzsee mit Abstecher zum kleinen Zirtowsee. Zum Teil beschrieben in der Havel - Müritz - Rundtour.
  5. Eine Verlängerung der "Rätzsee-Runde" über Gobenowsee, Klenzsee, Plätlinsee und Schwaanhavel ist als motorbootfreie Kanutour sehr zu empfehlen.
  6. Die "Alte Fahrt" von Mirow über Granzower Möschen, Kotzower See, Leppinsee, Woterfitzsee, Caarpsee, Bolter Kanal bis zur Müritz. Beschrieben in der Alte - Fahrt- Runde, auch größtenteils beschrieben in der Havel - Müritz - Rundtour.
  7. Die Gewässer südlich der Müritz: Müritzarm, Müritzsee sowie Thüren, Tralowsee und Nebelsee können Sie auch mit der Familie paddeln.
  8. Die Ruppiner Gewässer zwischen Lindow und Oranienburg
  9. Die Müritz - Elde - Wasserstraße mit dem Störkanal.
  10. Die Oder ab Hohensaaten abwärts und die Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße zurück
  11. Die Untere Havel zwischen Plaue und Havelberg sowie die Gülper Havel
  12. Die Alster zwischen Fuhlsbüttel und Krugkoppelbrücke (vor Außenalster)
  13. Die Recknitz zwischen Bad Sülze und Ribnitz-Damgarten
  14. Die Alte Oder zwischen Wriezen und Oderberg
  15. Der Finowkanal (Alte Havel-Oder-Wasserstraße) inklusive Langer Trödel
  16. Die Dahme-Spree-Rundtour (Märkische Umfahrt)
  17. Die Warnow zwischen Bützow und Rostock
  18. Die Untere Eider zwischen Rendsburg und Nordfeld
  19. Die Templiner Gewässer, also alle größeren Seen um Templin, die miteinander verbunden sind 

Zu bedenken ist auf diesen Gewässern, daß auf den Seen teilweise Wind und Wellengang eine Rolle spielen und daß teilweise mit Motorbootsverkehr zu rechnen ist. Ansonsten kann man hier schon sehr entspannt paddeln, auch mit Kindern, der ganzen Familie inklusive der Großmutter.

Gewässerkarten sind eine große Hilfe

Für eine gelungene Kanutour empfehlen wir Ihnen für die Planung und die Realisierung folgende Gewässerkarten:

  1. Die Wasserwanderkarte WW6 und WW7 im Maßstab 1:450000 für den Überblick über das oben vorgestellte Revier,
  2. den Tourenatlas TA6 im Maßstab 1:75000, für alle Details im Kanurevier Mecklenburg-Vorpommern,
  3. und den Tourenatlas TA5 im Maßstab 1:75000, für alle Details im Paddelrevier Brandenburg

Die Gewässerkarten ermöglichen Ihnen insbesonders, Ihre Tagesetappen bis zur nächsten Übernachtung auf einem Wasserwanderrastplatz genau zu planen. Um sich nicht zuviel vorzunehmen, sollte man von 3 Kilometern pro Stunde und einer entsprechenden Tages-Paddelstrecke von 15 bis 20 Kilometern ausgehen. In Naturschutzgebieten ist zu berücksichtigen, daß man nicht überall pausieren und schon gar nicht zelten kann (Bußgeld ist an manchen Stellen garantiert). Auch diese Informationen sind den Gewässerkarten zu entnehmen.