Übersicht - Kurzinfo Tollense

Letzte Änderung: 4. Juni 2015

Geographische Lage

Im Nordosten des Müritz-Nationalparks in Mecklenburg-Vorpommern liegt der Tollensesee. Aus diesem fließt die Tollense bei Neubrandenburg. Sie mündet etwa 40 Kilometer nördöstlich in Demmin in die Peene.

Befahrungsregelungen

Die letzten 800 Meter vor der Einmündung in die Peene (in Demmin) fließt die Tollense durch das Naturschutzgebiet Peenetal Salem bis Jarmen. Die Ufer dürfen nicht betreten, der Altarm nicht befahren werden.

Die Alte Tollense ab Neddemmin darf offensichtlich trotzt Hinweisschild, man solle den Randkanal benutzen, ganz normal gepaddelt werden. 

Naturführungen und Naturreisen

Wer die Tollense nicht auf eigene Faust erkunden, sondern sich qualifizierten Führungen anschließen möchte, kann bei folgenden Personen und Organisationen an ruhigen, aber aufregenden Exkursionen und Kanureisen teilnehmen:

Es werden sowohl einzelne Führungen als auch mehrtägige Reisen angeboten. Bei letzteren werden Übernachtungen und Verpflegung organisiert.
 

Städte & Gemeinden

Ihre Kanureise auf der Tollense führt Sie an folgenden Orten und Städten vorbei:

Neubrandenburg · Woggersin · Groß Teetzleben · Neddemin · Altentreptow · Klatzow · Mühlenhagen · Kessin · Weltzin · Klempenow · Wietzow · Alt Tellin  · Broock · Vanselow · Siedenbrünzow  · Sanzkow · Demmin

Befahrbare Flusslänge

Die Tollense ist auf ihrer gesamten Länge befahrbar. Diese beträgt etwa 63 Kilometer.

Strömung / Gefälle

Die Tollense fließt mit 0,5 bis 2 Kilometer, der schnellste Abschnitt ist zwischen Altentreptow und Neddemmin zu paddeln.  Ansonsten herrscht meist sehr wenig Strömung, so dass selbst mit Urlaubsgepäck aufwärts gepaddelt werden könnte, bis man die Schwälle in Neubrandenburg erreicht.

Uferbeschaffenheit und Umgebung

Von Neubrandenburg bis Neddemin hat die Tollense natürliche Ufer.  Dann folgt für etwa 5,5 km der unattraktive Randkanal, bis wir wieder auf einer weitgehend natürlichen Tollense paddeln.

Leider wird das Grasland fast am gesamten Verlauf der Tollense sehr intensiv genutzt, und Mindestabstand bei der Bearbeitung wird meist nicht eingehalten. Wir hoffen, die Landesregierung greift hier mal durch gegen die Landwirtschaft.

Verkrautung

Da gekrautet wird, wächst die Tollense nicht zu. Nur auf dem Verlauf der alten Tollense ab Neddemmin kann es im Spätsommer zu Behinderungen durch Verkrautungen kommen, da dort sehr spät gekrautet wird.

Windanfälligkeit

Das relativ breite Tal macht die Tollense etwas anfällig für Beeinträchtigungen durch Wind. Es hält sich jedoch in einem erträglichen Rahmen.

Wehre / Schleusen / Wasserhaltung

Ein Wehr liegt in Neubrandenburg. Dort sind auch 2 kleine Schwälle mit gefährlichem Grund zu umtragen. Ferner ist je ein Wehr in Altentreptow, Klempenow, Tückhude und Roidin umzutragen. Falls man anstatt des Randkanals den ursprünglichen Flussverlauf paddeln möchte, ist ein zwar kurzes, aber sehr mühsames Umtragen in Neddemmin erforderlich.

Ansonsten sind die Umtragestellen relativ einfach zu bewältigen. In Klempenow ist ein Bootswagen hilfreich, da etwa 200 Meter zu überwinden sind. Auch in Altentreptow beträgt die Strecke etwa 150 Meter.

Bootswagen

Einen Bootswagen sollte man bei Gepäckfahrten für die Wehre Burg Klempenow sowie Altentreptow dabei haben. Für entfernt liegende Übernachtungsmöglichkeiten empfiehlt es sich ebenfalls, einen Bootswagen mit zu nehmen.

Schwierigkeitsgrad

Ab der Einsetzstelle "Mittelste Straße" in Neubrandenburg ist die Tollense uneingeschränkt familientauglich und mit jedem Kanu-Typ zu paddeln, für Familien sehr zu empfehlen.

Befahrungshäufigkeit

Die Tollense gehört noch zu den relativ wenig befahrenen Gewässern, zeitweise ist es hier richtig einsam und still. Ausnahmen: Himmelfahrt und Pfingsten, sofern das Wetter gut ist.

Umgebungslärm

Streckenweise gibt es ein wenig Verkehrslärm bei Neubrandenburg. Nahe Trollenhagen ist zeitweise mit Fluglärm zu rechnen. Bei östlichen Winden ist nahe Burg Klempenow  Autobahnlärm möglich. Ansonsten ist es recht ruhig bis still.

Motorboote

Mit Motorbooten kann die Tollense theoretisch ab Vanselow befahren werden, aber mangelnde Wassertiefe lässt nur sehr kleine Motorboote (Angelboote) zu. 

Einkaufsmöglichkeiten

Einkaufsmöglichkeiten finden wir in:

  • Neubrandenburg (Netto 300 Meter von der Einsetzstelle, hier auch Bäcker),
  • Altentreptow (Lidl 100 Meter vom Wehr)
  • Demmin (anlegen bei Netto möglich, an der Brücke Bundesstraße B194 Demmin - Stavenhagen, ferner weiterer Netto nahe der Klappbrücke im rechten Seitenarm der Peene, etwas steinige Böschung, aber direkt am Wasser).

WWR

Übernachtungsmöglichkeiten für Wasserwanderer findet man hier:

  • in Neubrandenburg am Tollensesee beim SV Motor Süd in der Lindenstraße 6a
  • am Tollensesee beim Campingplatz "Gatsch Eck"
  • in Altentreptow unterhalb des Wehres bei "Wiesenquelle" (Trockenklo),
  • in Burg Klempenow oberhalb des Wehres (nur WC),
  • in Tückhude unterhalb des Wehres etwa 300 Meter abseits der Tollense das Schulllandheim Tückhude,
  • in Vanselow unterhalb des Wehres rechts (ohne Sanitär),
  • in Sanzkow links vor der Straßenbrücke Anlegesteg auf Wasserwanderrastplatz mit WC,
  • in Demmin beim Segelverein Blau - Weiß im Stadthafen gleich unterhalb der Tollenseeinmündung.

Nebenflüsse / Anschlußgewässer

Im Süden können wir den Tollensesee paddeln, ab Demmin können wir über die Peene im Westen den Kummerower und Malchiner See sowie die Teterower Peene erreichen. Im Osten können wir bis Anklam oder sogar bis zur Ostsee (Achterwasser / Usedom bzw. Peenestrom) paddeln. Nach Norden steht uns noch die Trebel sowie mit einem respektablen Landtransport die Recknitz zur Verfügung.

Bahn & Bus

Bahnhöfe gibt es in:

  • Neubrandenburg
  • Altentreptow
  • Demmin

Die Tollense gehört zu den Flüssen, an denen die Bahnlinie fast parallel entlang führt.

Tollense mündet in Peene